Die Marke Guess

 

Guess zeigt extravagante, legere, klassische, feminine, coole und sexy Mode für junge Frauen und solche -

jetzt kommt der Spruch, der zu den guten Modehäusern passt -, die jung geblieben sind.

 

 

Guess

Guess, Bowling Bag

in mintgrün

Maße H x B x T  18 x 28 x 19 cm

Mit sibernen Metallaccessoires

Erhaltung neuwertig mit Staubbeutel

Guess, Bowling Bag in mintgrün Maße H x B x T 18 x 28 x 19 cm Mit sibernen Metallaccessoires Erhaltung neuwertig mit Staubbeutel

89,00 €

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

Guess

Guess Tasche

Blau metallic

ca. B 34 cm, H 24 cm, T 15 cm

Silberne Metalldetails

Erhaltung Neuwertig

Guess Tasche Blau metallic Silberne Metalldetails ca. B 34 cm, H 24 cm, T 15 cm Erhaltung Neuwertig

149,00 €

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1


Guess

Guess Tasche

Farbe fuchsia

Goldfarbene Metalldetails

ca. B 32 cm, H 25 cm, T 15 cm

Erhaltung sehr gut

Guess Tasche Farbe fuchsia Goldfarbene Metalldetails ca. B 32 cm, H 25 cm, T 15 cm Erhaltung sehr gut

199,00 €

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

Zu dem 1981 in Kalifornien gegründeten Unternehmen „Guess“ gehören die Linien Guess, Baby Guess, Guess Kids und Guess by Marciano. Weltweit gibt es rund 1600 Guess-Geschäfte, etwa die Hälfte von ihnen wird von Lizenznehmern geführt. Zum Angebot für Kunden mit gehobenen Ansprüchen gehören lässige und elegante Damen-, Herren- und (wie die Linien anzeigen) Kindermoden, stylishe Basics, Festtags-, Sport- und Bademoden, Underwear sowie Taschen, Rucksäcke, Schuhe und vielerlei passende Accessoires, z. B. Uhren, Hüte, Sonnenbrillen, Handschuhe, Tücher, Portemonnaies, Gürtel, Schlüsselanhänger und Schmuck. Zudem gibt es zahlreiche Parfums unter dem Label Guess. Als Logo werden verschiedene gestalterische Varianten der Namenswiedergabe genutzt, darunter der Schriftzug „GUESS“ mit Fragezeichen in einem Dreieck und serifenlose Blockbuchstaben ohne Umrahmung. Allgemein ist das Modeunternehmen Guess stilistisch breit gefächert und bietet Bekleidungsstücke und anderes für die verschiedensten Anlässe, jedoch verleihen zahlreiche seiner Damentextilien der Trägerin einen besonderen Sexappeal. Guess hat sich überdies mit seinen ansprechenden Herren- und auch Kindermoden weltweit als eines der führenden Modeunternehmen etabliert.

 

Zur Unternehmensgeschichte

 

Dabei hat Guess eine bewegte Unternehmensgeschichte hinter sich. Man könnte gewissermaßen sagen, während der Erfolg als Modemarke sichtbar wuchs, loderten im Inneren des Unternehmens über viele Jahre Auseinandersetzungen mit Rechteinhabern, deren Beendigung wohl für alle Seiten kostspielig war. Zu den Gründern von Guess gehört der Designer Georges Marciano. Es wird erzählt, dass bereits vor dem Guess-Gründungsjahr seine beiden Brüder Paul und Armand Marciano in ihren Läden in Frankreich Jeansmodelle verkauften, die Georges entworfen hatte. Im Jahre 1981 hielt sich der in Marseille aufgewachsene, aus Marokko stammende Georges bei seinem weiteren Bruder Maurice in Los Angeles (Kalifornien) auf. Nach der Legende fuhren die zwei auf dem Olympic Boulevard oft an einer Imbiss-Werbetafel vorbei, auf der (übersetzt) zunächst stand: „Ratet mal, was ist in dem neuen … ?“ Das soll der Anstoß für den originellen Namen „Guess“ gewesen sein (englisch „guess“ bedeutet u. a. „raten“). Georges und Maurice eröffneten 1981 in Beverly Hills ein Guess-Geschäft, und im Dezember desselben Jahres erreichte Georges, dass 30 seiner Jeansmodelle im Flagship-Store von Bloomingdale's in New York ausgestellt wurden. Die Hosen waren nach wenigen Stunden ausverkauft. Im nächsten Jahr begann Paul Marciano mit speziellen Werbekampagnen für Guess, die das Image der Marke entscheidend prägten. Die Namen berühmter Models sind mit ihnen verknüpft, dazu später mehr. Im Jahre 1983 wurden in das Unternehmen weitere Personen einbezogen, 1984 kam es mit ihnen zum rechtlichen Streit, der bis 1990 andauerte. Sechs Jahre später wurde Guess ein börsennotiertes Unternehmen, und seit 1999 ist die Mode von Guess auch über eine Unternehmenswebsite erhältlich.

 

Von vielen Models und einer Marylin

 

Die innovativen Werbekampagnen von Paul Marciano für Guess gingen in die Geschichte der Werbefotografie ein. Das liegt zum einen an der Art der Fotos - viele in Schwarz-Weiß, die wie zufällige Momentaufnahmen wirken oder die Models in aufreizender Attitude zeigen -, zum anderen an der Tatsache, dass sie zum Aufstieg später weltberühmter Models beitrugen. Im Jahre 1989 stand die damals erst 18-jährige Claudia Schiffer für Guess vor der Kamera, es folgten sechs weitere Guess-Serien mit ihr, und zum 30. Geburtstag von Guess wurde erneut die Schiffer engagiert, als Star-Model für die 30-Sexy-Years-Collection. Weitere Guess-Girls waren z. B. Carla Bruni (1987), Carré Otis (1988), Naomi Campbell (1991), Eva Herzigova (1992), Anna Nicole Smith (1992), Drew Barrymore (1993), Charlize Theron (1994), Laetitia Casta (1995-1999), Josie Marin (1998), Gigi Hadid (1998-2015), Alessandra Ambrosio (1999), Adriana Lima (2000), Paris Hilton (2004), Elsa Hosk (2006, 2010), Irina Shayk (2007), Candice Swanepoel (2007), Kate Upton (2010), Amber Heard (2011), Priyanka Chopra (2013) sowie Hailey Baldwin (2016, 2017). Im Jahre 2018 wurde die Sängerin Jennifer Lopez von Paul Marciano als Guess-Girl engagiert. Doch noch ein weiterer Frauenname ist bei einem Bericht über Guess erwähnenswert: Marilyn. Das aufregende Denim-Jeansmodell Marylin 3 Zip 1981 L. A. mit ihrer Slim-Fit-Passform und den Auswaschungen spielte eine der Hauptrollen für den Erfolg der Marke in ihrem Gründungsjahr und danach.